Verantwortung ist keine Innovation. Doch liegt der Grund für die Innovationen in unserem Unternehmen in unserem Verantwortungsbewusstsein. Denn wir suchen immer nach Wegen, um eine bessere Zukunft zu schaffen – für unsere Baufamilien, unsere Mitarbeiter.

Innovation passiert, wenn wir auf der Suche nach Wegen sind, um Dinge besser zu machen. Das gilt für unsere Häuser, die wir einerseits technisch und konstruktiv immer weiter verbessern; aber auch in den Bereichen Wohnkomfort, Ausstattung und Automatisierung, die wir zudem dank innovativer Lösungen immer besser auf die Wünsche unserer Baufamilien zuschneiden können. Innovation passiert in der Fertigung, wo wir durch neue Fertigungsanlagen und Technologien die Qualität und die Leistungsfähigkeit weiter verbessern oder indem wir durch organisatorische Veränderungen Prozesse flüssiger, sicherer oder auch für die Mitarbeiter angenehmer gestalten. Innovativ ist auch, dass wir nicht nur über Häuser und Fertigungszahlen nachdenken, sondern als Unternehmen das große Ganze im Blick haben und nach Wegen suchen, wie wir im Rahmen unserer Möglichkeiten einen positiven Beitrag leisten können.

Weil Innovation bei Bien-Zenker so tief verwurzelt ist, freuen wir uns, wenn das auch von unabhängiger Seite so bestätigt wird. Wie in dem aktuellen Ranking „Deutschlands Innovativste Mittelständler 2019“ der Zeitung „WirtschaftsWoche“ (Ausgabe 44/2019). In deren Auftrag hat das Beratungsunternehmen Munich Strategy bereits zum sechsten Mal die Innovationskraft von 3.500 mittelständischen Unternehmen analysiert. Mit dem elften Platz sind wir in einem extrem starken Umfeld mit etlichen Weltmarktführern und Vorreitern in ihren Segmenten hauchdünn an die bundesweiten Top Ten herangekommen. Und wir gehen diesen Weg weiter.

 

Mehr zu Innovationen im Fertigbau lesen Sie hier.