Als Mitglied im BDF (Bundesverband Deutscher Fertigbau) macht sich Fertighaus-Hersteller Bien-Zenker stark für Familien. Weil zum 31.März 2021 das attraktive Baukindergeld -Programm ausgelaufen ist, sollen jetzt neue Fördermöglichkeiten bei der Politik angeregt werden. Schließlich ist Wohneigentum die beste Altersvorsorge, von der Bauherren ab dem ersten Tag durch hohen Wohnkomfort profitieren. Bezahlbares Wohnen ist ein Dauerbrenner, deswegen engagieren sich auch Fertighaus-Anbieter wie wir dafür. Weil gutes Wohnen kein Luxus sein darf.

Familien beleben – gute Zukunft im Fertighaus

Wo Familien hinziehen, beleben sie das Umfeld. Weil sie Zukunft und Weiterentwicklung bedeuten. Konkret unterstützt Bien-Zenker die Forderung nach Bau-Anreizen durch politische Förderprogramme, denkbar sind hier zum Beispiel Erleichterungen bei den Grunderwerbskosten, eine allgemeine Förderung des Eigenheimbaus oder verbesserte Grundstücks-Angebote für Selbstnutzer auf Flächen, die im Besitz des Bundes stehen. Gerade auch im ländlichen Raum wären solche Angebote attraktiv für Kommunen wie Bauwillige. Der Finanzierungs-Service von Bien-Zenker ist stets aktuell und nennt alle Optionen.

Fertighaus als Bestandteil einer soliden Familienplanung


Wo die Förderung von Wohneigentum verlässlich stattfindet, eröffnen sich Familien (und solchen, die es werden wollen) Perspektiven. Auch in Sachen Umweltschutz spielen Fertighäuser durch ihre Energieeffizienz eine wichtige Rolle. Gute Gründe also, für uns bei Bien-Zenker dranzubleiben.