Der Advent ist da, die Tage werden kälter und Weihnachten ist gar nicht mehr so weit entfernt wie man meinen mag. Deswegen lassen Sie das Bier nicht im Keller, den Wein nicht im Schrank und probieren Sie diese winterlichen Getränke.

 

Heißer Apfelpunsch mit Vanille-Zimt-Sahne

Nicht jeder will in den Genuss von alkoholischen Getränken kommen, deswegen probieren Sie es doch mit diesem alkoholfreien Apfelpunsch. Es braucht auch gar nicht viel, außer etwas Apfelsaft, ein paar winterliche Gewürze und einen frischen grünen Apfel, der für die gewisse Säure sorgt. Dazu noch eine himmlische Sahnehaube mit Vanille und Zimt und der Winter kann kommen. Klingt einfach? Ist es auch. Bei maryloves.de sehen Sie das vollständige Rezept.

 

Glühbier

Klingt außergewöhnlich und schmeckt außergewöhnlich! Da ich persönlich bekennender Biertrinker bin, habe ich mich an das Rezept von br.de gewagt. Skeptisch habe ich das dunkle Bier und den Kirschsaft in einen Topf geschüttet. Zitronenscheiben, Sternanis, Nelken und Honig wurden der Flüssigkeit hinzugefügt und die Herdplatte angemacht. Wichtiger Hinweis in diesem Rezept, den ich natürlich ernst nehme: Die Flüssigkeit darf nicht kochen, sonst verdampft der Alkohol. Und das Ergebnis? Für meinen Geschmack gewöhnungsbedürftig, aber überraschend gut. Für die nächste winterliche Pokerrunde darf das Glühbier nicht fehlen.

Goldene Milch – Der Zaubertrank für Körper und Geist

Zaubertrank? Und das soll es wirklich geben? Springlane.de sagt ja. Wenn Sie in einen Topf dieses Trankes fallen, werden Sie zwar nicht unglaublich stark wie Obelix, aber eins ist sicher: Dieses ayurvedische Getränk mit Mandelmilch und Kurkuma soll das Immunsystem stärken, entzündungshemmend und reinigend wirken. Es ist sozusagen ein Zaubertrank für Ihre Vitalität. Auch ein Anti-Aging-Effekt sowie positive Auswirkungen auf Haarwachstum und Kopfhaut wird der goldenen Milch nachgesagt.

 

Glüh-Gin

Sie mögen es ein wenig stärker? Dann habe ich hier genau das Richtige für Sie: Glüh-Gin. Aber was ist das? Dies ist eigentlich ganz einfach erklärt. Es handelt sich um Glühwein, nur eben mit der Lieblings-Spirituose der Deutschen: Gin. Was ich noch als Rat hinzufügen möchte - Nehmen Sie nicht den fertigen Glühwein aus der Flasche, sondern stellen Sie diesen selbst her. Mit ihrem Lieblingsrotwein oder auch wahlweise Weißwein, Zimt, Sternanis, Nelken und einigen anderen Zutaten, die Sie in jedem Supermarkt bekommen, ist ein Glühwein schnell und einfach selbst hergestellt. Gin dazu, fertig!

 

Glögg – Schwedischer Glühwein

Glögg, die schwedische Form des Glühweins, ist ein beliebtes alkoholisches Getränk zur Advents- und Weihnachtszeit. Der schwedische Glögg, auch als Schwedenpunsch bezeichnet, wird in Schweden sehr oft auch ohne Alkohol getrunken. Grund dafür: In Schweden darf Alkohol nicht auf der Straße verkauft werden. „Schon wieder Glühwein“ werden Sie sich denken. Aber beim Glögg gibt es zwei ganz bestimmte Zutaten wie schweden-tipp.de verrät. Bevor der Glühwein eingeschenkt wird, kommen geschälte Mandeln und Rosinen in die Tasse. Und damit haben wir den Glögg. Dazu gibt es Pfefferkuchen oder Lussekatter, ein süßes Hefegebäck mit Safran.

 

Egal welches dieser Getränke Sie bevorzugen, es ist für jeden etwas dabei. In einer Jahreszeit, die ansonsten in ewige Dunkelheit getaucht ist, gehört es einfach dazu, den einen oder anderen (nicht)alkoholischen Winter-Drink zu genießen.


Bildquelle: istock.com | oxyzay