Die warme Jahreszeit ist angebrochen, es blüht und grünt im Garten und Sie können sich am Wochenende endlich auf der Terrasse in die Sonne legen, ja sogar bis spätabends laue Temperaturen draußen genießen. Gerade jetzt im Juli und August, solange das Wetter noch relativ beständig ist, bietet sich die Gelegenheit, seine Liebsten einzuladen und zusammen die schönen Momente im Garten bei einer kleinen Party zu genießen. Wie Sie für ein tolles Ambiente sorgen und was sie bei einer Gartenparty auf jeden Fall beachten sollten, lesen sie hier im Blogbeitrag.

 

Ein paar Tipps zur Planung vorab

  • Überlegen Sie sich gut, was Sie machen, wenn das Wetter doch nicht so mitspielt. Plan B könnte die Verlegung ins Haus oder Carport sein, oder einen Pavillon im petto zu haben. Das hängt natürlich auch von der Anzahl der Gäste und dem vorhandenen Platz ab.
  • Sagen Sie bei Ihrer Gartenparty rechtzeitig den Nachbarn Bescheid, halten Sie sich aber trotzdem an eine angemessene Lautstärke zur späteren Stunde. Vielleicht laden Sie aber auch die Nachbarschaft ein? Das sorgt in jedem Fall für gute Stimmung.
  • Natürlich ist von den Gästen auch die restliche Planung abhängig. Kommt bunt gemischtes Publikum, sind vielleicht sogar ältere Gäste und kleine Kinder dabei? Sitzpolster, erhöhte Sitzgelegenheiten und weniger gefährliche Deko ist dann besonders ratsam. Auch was die Unterhaltung von den Kleinen betrifft, können Sie mit Spielen für draußen (und drinnen) vorsorgen.
  • Die richtigen Speisen und Getränke gehören für eine gelungene Gartenparty genauso dazu, manchmal lässt sich die Verpflegung auch gut in ein Motto integrieren. Ob gegrillt wird, ein kaltes Buffet oder der Partyservice Leckereien vorbeibringt – setzen Sie auf jeden Fall auf eine ausgewogene Mischung, sodass jeder fündig wird. Im Sommer tun neben gehaltvollen Speisen wie Grillfleisch, Wurst und Co. vor allem leichte Beilagen, Salate und erfrischende Getränke ihr Übriges. Machen Sie sich auch Gedanken zu der Kühlung der Verpflegung, sofern Sie sie längere Zeit draußen stehen lassen.

 

Stilecht feiern – Anregungen für das richtige Ambiente

Und dann ist da eben noch die Frage nach der richtigen Aufmachung der Party… Hierbei gibt es unzählige Möglichkeiten, jeder kann sich ganz nach seinem Geschmack austoben. Wichtig ist, dass man sich als Gastgeber dabei wohlfühlt, denn diese Stimmung überträgt sich automatisch auch auf die Gäste. Wir haben für Sie vier Gestaltungsanregungen zusammengestellt, die sich für eine Gartenparty hervorragend eignen.

Dezente und zeitlose Eleganz
Keine Pappteller, kein Plastikbesteck oder sonst etwas in diese Richtung. Was bei den anderen Stilen ebenfalls eine nachhaltige Lösung ist, gehört bei der eleganten Gartenparty in jedem Fall dazu. Weißes Geschirr lautet die Alternative, möglichst ohne Muster und in dezenter Optik. Weiße oder cremefarbene Servietten, bestenfalls aus Stoff, optimieren den Look und setzen dem Ganzen eine edle Note auf, ohne zu dick aufzutragen. Setzen Sie bei der Tischdekoration auf ausgewählte Accessoires und lassen Sie nur wenige Akzente auf sich wirken, ansonsten wirkt es erdrückend. Mit schlichten großen Windlichtern und frischen Blumen in hellen Tönen erzeugen Sie ein schönes Flair. Geeignet sind Lilien, Orchideen, weiße (Pfingst-)Rosen und erfrischendes Grün. Schönes Mobiliar aus Holz, Bambuselemente und helle Sitzpolster runden das komfortable und dennoch dezente Gesamtbild ab. Das kann zum Beispiel so aussehen: Bild 1; Bild 2  

 

Gemütliches Bohemian Feeling  
Der Boho-Trend ist ungebrochen. Kein anderer Stil versprüht so viel Gemütlichkeit und lässiges Flair. Gerade für eine Gartenparty ist dieses „Motto“ sehr praktisch, denn die natürliche Umgebung fügt sich perfekt in die Ausgestaltung der Party ein. Wichtig sind hierbei: viele Kissen, Sitzgelegenheiten (gerne auch Hängematten und richtige Liegelandschaften auf dem Rasen), Decken und Tücher – nicht zu sparsam an Farben und Mustern, es darf bunt gemischt werden. Gerade Ethno-Muster sind sehr geeignet, den Bohemian-Spirit aufkeimen zu lassen. Dazu noch ein Traumfänger, möglichst viele aber nicht zu aufdringliche Beleuchtungsquellen, die ein warmes Licht erzeugen. Verspielt und harmonisch fügen sich bunte Sträuße aus Wildblumen und naturbelassene Federn in die Dekoration ein. Hier haben wir zwei Beispiele für Sie: Bild 1; Bild 2 

 

Sommerliche Farbakzente im Mittelpunkt
Die Party lässt sich nicht nur an einem bestimmten Stil ausmachen. Genauso kann eine Farbe das Motto bestimmen. Im Sommer sehr geeignet: frische Farben, die das Feeling nach Sonne, Meer oder dem exotischen Urlaub im Dschungel hervorholen. Zum Beispiel können Sie auf Zitronengelb setzen und danach ihre Gartenparty ausrichten. Achten Sie beim Dekorieren also immer auf die wesentliche Farbe – bei Servietten, der Tischdecke, Beleuchtungsquellen, Blumenarrangements etc. Selbstverständlich muss nicht überall die Farbe ausfüllend sein, sonst wird es auch zu viel des Guten. Doch während die Servietten vielleicht gänzlich in Zitronengelb getaucht sind, können die Blumen das Gelb ebenfalls aufgreifen und der Tischläufer bleibt dafür in Weiß gehalten. Lassen Sie sich für farbenfrohe Gartenpartys inspirieren. Hier mit unserem Zitronengelb-Beispiel: Bild 1; Bild 2

 

Midsommar a la Schweden
Die Schweden feiern die Sommersonnwende alias „Midsommar“ gerne als große Party im Freien, denn an diesem Tag geht die Sonne nicht unter. Bei uns ist das zwar nicht der Fall, trotzdem lässt sich der beliebte Skandi-Look nicht nur im Haus toll integrieren, sondern auch in unseren Gärten. Um diesem getreu zu werden ist das Gartenmobiliar aus weißem Holz Pflicht. Dazu gehäkelte Tischdeckchen und Weiß-Blaues Geschirr. Alles erinnert ein bisschen an Omas Zeiten, denn Konservatives ist bei dieser Art von Gartenparty authentisch. Altes Geschirr und Besteck, romantische Stoffdeko, gemischt mit ein paar modernen Akzenten. Das Ziel ist, es sich schön hyggelig einzurichten im Garten, sodass das Zusammensein mit seinen Gästen zu einem wohligen und heiteren Erlebnis wird. Blumenarrangements und ein aufgestelltes Majstång (geschmückter Baum, ähnlich einem kleinen Maienbaum bei uns) vervollständigen den Look. Hier geht’s zur Bildergalerie: Bild 1; Bild 2; Bild 3 

  

 

Was bei der Deko auf keinen Fall fehlen sollte

Egal welchen Stil Sie wählen – manche Dekoelemente sind ein Muss und lassen sich in jedes Ambiente integrieren! Ganz vorne mit dabei sind dieses Jahr Wimpelketten, Lampions und XXL-Glühbirnen für eine dezente Beleuchtung rund um die Terrasse und in den Bäumen. Natürlich sind auch Windlichter oder kleine Fackeln (Vorsicht bei Kindern und zu trockenen Tagen) immer gern gesehene Accessoires, die eine schöne Stimmung erzeugen.

Picknickdecken mit floralem Muster, mit Streifen oder Punkten und zu Ihrem Stil passenden Farbakzenten sind praktisch, denn Ihre Gäste können es sich auch mal mitten auf der Grünfläche gemütlich machen, ohne direkt auf dem Gras zu sitzen. Ein paar Kissen sorgen für das i-Tüpfelchen an Komfort.

 

Nun sind Sie an der Reihe! Laden Sie ihre Freunde und Familie ein und verbringen Sie zusammen ein paar schöne Stunden in Ihrem eigenen Garten. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Sommer und ein schönes Fest. :-)

 

Quellen:

www.schoener-wohnen.de
www.brigitte.de
www.garten-und-freizeit.de
www.gartenhaus-gmbh.de


Bildquelle: 

istock.com | shironosov