Digitalisierung ist längst auch im Fertighaus-Bau angekommen. Nicht nur, dass intelligente Hausautomation im Smart Home beim Sparen von Strom, Heizkosten etc. hilft, sondern sie erleichtert auch den Alltag, indem sie liebgewonnene Routinen selbsttätig abruft – z.B. das Lichtszenario beim Heimkommen. Bei Bien-Zenker bezieht sich Digitalisierung jedoch auf weit mehr als „nur“ das Smart Home. Bauherren profitieren zusätzlich in drei weiteren Bereichen:

  • Durch Online-Beratung: schon vom ersten Kontakt an bietet Bien-Zenker Ihnen eine digitales Benutzer-Erlebnis – wenn Sie das wünschen
  • Bei der Herstellung: computergestützte Produktionsprozesse sorgen für Präzision und Effizienz
  • Während der Bauphase: die Bien-Zenker Bau-App Service-Center ermöglicht Ihnen, ganz nah dran zu sein am Hausbau-Erlebnis 2021

... und natürlich spüren Sie alle Vorteile des Smart Home beim sehr angenehmen Wohnkomfort.

Intelligente Haustechnik wird zum Standard im Holzfertighaus-Neubau

Sicherheit, Effizienz und Komfort fürs Fertighaus lässt sich heute problemlos 
einbauen. Wo wir gerne auf nützliche Smartphone-Apps zurückgreifen und uns Assistenzsysteme im Auto beim Fahren zusätzlich absichern, ist auch die 
Anwendung im eigenen Haus sinnvoll. Intelligente Haustechnik leistet viel:

  • Wohnkomfort: Durch die mobile Bedienung ist die Haustechnik jederzeit nur einen Klick entfern. Alle vernetzten Funktionen rund um Heizung, Fenster, Licht, und Haushaltsgeräte lassen sich ganz einfach von unterwegs oder daheim via Sprachbefehl steuern. Nur ein Beispiel für die zahlreichen Informationsangebote: Welche Leistung erzeugt die Photovoltaikanlage gerade?
  • Sicherheit: Sind die Fenster geschlossen? Welche Temperatur herrscht im Badezimmer? Sind alle Lichter ausgeschaltet und die Haustür verschlossen? Wer steht gerade bei mir vor der Haustür? Sie haben stets alles im Blick und im Griff.
  • Effiziente Steuerung: Die gesamte Haustechnik wird intelligent vernetzt und lässt sich komfortabel wie bedarfsgerecht optimiert steuern.

Möglich wird das durch die sorgfältige Planung und den Einbau von Temperaturfühlern oder Geräusch- und Bewegungsmeldern, die Einspeisung aktueller Wetterdaten ins System und vieles mehr, was eine optimale Abstimmung aller Komponenten von Heizung bis Lüftung eben so braucht. Besuchen Sie unter Einhaltung der aktuell gültigen Pandemie-Bestimmungen unsere Musterhäuser und machen Sie sich selbst ein Bild! Auch die virtuellen Hausrundgänge geben bereits erste Einblicke in die Vielfalt der Möglichkeiten im Smart Home.