World Green Building Week 2020 #ActOnClimate

Alle 23 Sekunden wächst so viel Holz im Wald nach, wie man für ein Holzfertighaus benötigt. Doch obwohl Holz ein nachwachsender Rohstoff ist, ist nicht jedes Holz nachhaltig. Nachhaltigkeit ist kein Automatismus. Finden Sie heraus, wie Sie als Bauherr mit Bien-Zenker die Ziele der Kampagne #ActOnClimate fördern können und mit Ihren Entscheidungen beim Hausbau zum Klimaschutz beitragen.Für ein Bien-Zenker Haus zählt neben der Qualität auch die Herkunft des Holzes. Denn nur Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und mit kurzen Transportwegen leistet einen tatsächlichen Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz. Bien-Zenker verwendet deshalb ausschließlich Holz, das aus zertifizierter Forstwirtschaft stammt. 

Ursprünglich stammt auch der Begriff „Nachhaltigkeit“ aus der Forstwirtschaft. Als nachhaltig gelten Gedanken und Prozesse, die über das Unmittelbare hinausgehen und somit die Zukunft berücksichtigen. Bien-Zenker baut seine Häuser für die Zukunft deshalb aus 


Seit über 114 Jahren, in denen Bien-Zenker für seine Bauherren Häuser aus Holz baut, ist Nachhaltigkeit längst wesentlicher Bestandteil unserer Unternehmens-DNA. Unsere Mitarbeiter setzen das jeden Tag um: Sie nehmen keine Holzlieferung ohne Nachhaltigkeitsnachweise an. Zwei der wichtigsten Gütesiegel für Holz sind FSC und PEFC. Das Gütesiegel des Forest Stewardship Council (FSC) gibt es nur für Holz, das den klar definierten Kriterien und Prinzipien für verantwortungsvolle Forstwirtschaft entspricht. PEFC, das weltweit größte Zertifizierungssystem, kontrolliert, dass Holz aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig bewirtschafteten Wäldern kommt. Die Kriterien des PEFC sind streng und überaus vorbildlich: Unter anderem verlangt das Zertifizierungssystem, Mischbestände aus standortgerechten Baumarten zu erhalten, und wo sie nicht mehr vorhanden sind, neue Bestände aufzubauen. Kahlschläge sind generell untersagt, damit ein Totholzvorrat bleibt, der für viele Tiere und Pflanzen des Waldes ein wichtiger Lebensraum ist. Besonders gefährdete Tier- und Pflanzenarten, geschützte Biotope sowie Schutzgebiete erhalten besondere Rücksicht. Um den Waldboden zu schonen, ist auch der Einsatz von Maschinen bei der Bewirtschaftung streng reguliert. Pestizide dürfen nur in sehr restriktiven Grenzen Verwendung finden.

Schonend verarbeitet ist doppelt nachhaltig 

Verglichen mit Beton oder massiven Backsteinen ist Holz ein leichter Baustoff. Der Transport ist verhältnismäßig einfach sowie effektiv und damit umweltschonend. Der Rohstoff wird zu 100 Prozent genutzt. Die Holzwirtschaft ist in dieser Hinsicht beispielgebend: Denn bei der Verarbeitung des Rohstoffs bleiben zwar Schnittreste, Rinde und Sägespäne übrig. Doch auch diese unvermeidbaren Überbleibsel sind kein Abfall und werden genutzt. Beispielsweise landen statt Öl oder Gas ein Teil der Holzabfälle für das Trocknen des Baustoffs im Ofen. So wird das Holz CO2-neutral zu dem Konstruktionsvollholz veredelt, das Bien-Zenker für seine Häuser verwendet. Bei diesem Prozess wird nur das CO2 freigesetzt, das der Baum zuvor aufgenommen und gebunden hat. Anders als bei fossilen Brennstoffen bleibt die Ökobilanz so positiv.

Der gesamte Baumstamm ist zur Veredlung des Bien-Zenker Konstruktionsvollholzes im Einsatz. Die vollständige Rohstoffnutzung leistet einen Beitrag zur Reduktion von Treibhausgasemissionen 


Während aus dem Kern des Baumstamms das Konstruktionsvollholz für die Bien-Zenker Häuser entsteht, steht die Qualität des Endprodukts an oberster Stelle. Der mechanische Prozess der Verarbeitung unterliegt strengen Qualitätskriterien, deren Einhaltung ständig überprüft wird. So fallen möglicherweise fehlerhafte Holzstücke schon während des Verarbeitungsprozesses auf und werden entfernt. Deshalb können sich Baufamilien sicher sein, dass ihr Bien-Zenker Haus mit dem bestem Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft gebaut ist.

Aus den zugesägten Balken wird in mehreren Schritten das Konstruktionsvollholz, das ganz ohne den Einsatz von Chemie den höchsten Anforderungen an Stabilität und Langlebigkeit genügt


Die Verwendung von zertifizierten Hölzern ist auch ein wesentlicher Prüfstein der DGNB-Serienzertifizierung, die jedes Bien-Zenker Haus ab der Ausbaustufe „Zur Ausstattung fertig“ erhält. Das Gold-Zertifikat bescheinigt Nachhaltigkeit für den gesamten Lebenszyklus unserer Bien-Zenker Häuser.

Erfahren Sie mehr über die DGNB-SERIENZERTIFIZIERUNG!