Logo
Burgermenu
Schließen

Bien-Zenker auf einen Blick

„Bien-Zenker - Erste Wahl bei der Berufsausbildung“

Gratulationen zum Ausbildungsabschluss – Alle „Azubis“ vom Betrieb übernommen

Gratulationen zum Ausbildungsabschluss – Alle „Azubis“ vom Betrieb übernommen

Ausbildung bei der BIEN-ZENKER AG, das bedeutet eine ausgezeichnete Qualifikation für den eingeschlagenen Berufsweg. Bei einer kleinen Feier zum Abschluss ihrer Ausbildung betonten die ehemaligen „Azubis“, dass die zusätzlichen Leistungen des Betriebes – zum Beispiel Werksunterricht –wichtige Hilfestellung für eine gute Abschlussprüfung bieten. Vorstandsvorsitzender Günter Baum beglückwünschte die Absolventen und freute sich mit ihnen über die guten Prüfungsergebnisse. Dies zeige eindrucksvoll, dass Bien-Zenker ein leistungsfähiger Ausbildungsbetrieb in der Region sei.

In einem Gespräch mit dem Vorstand und der betrieblichen Ausbildungsleitung berichteten die jetzt „fertigen“ Industriekaufleute und Bauzeichnerin über ihre Ausbildung. Sie lobten übereinstimmend die Möglichkeiten, neben dem eigenen Beruf die Fertigung und Montage von Häusern „hautnah“ kennen gelernt zu haben. Diese Kenntnisse tragen dazu bei, die praktische Umsetzung der eigenen Arbeit konkret zu erleben und zu bewerten. Die Ausbildung in den verschiedenen Abteilungen schätzten sie als weiteren Pluspunkt. Alles zusammen helfe sehr, die Vielfalt im Ausbildungsberuf - sowohl als Bauzeichnerin als auch als Industrie-Kaufmann – konkret zu erfassen und einen guten Abschluss zu erreichen.

Alle drei ehemaligen „Azubis“ wurden vom Unternehmen übernommen: Theresa Müller und Nico Herold als Industrie-Kaufleute und Sonja Schweikert als Bauzeichnerin. Alle drei wohnen in Steinau. Ein besonderes Lob gab es für Sonja Schweikert: Sie war in ihrem Fach jahrgangsbeste Berufsschülerin, worauf die Ausbildungsleiterin, Beate Thierbach, besonders stolz ist.

Die BIEN-ZENKER AG bietet Ausbildungsplätze für mehrere Berufe an. Wie Vorstandsvorsitzender Günter Baum sagte, eröffnet das Unternehmen  - angefangen von guten Hauptschulabsolventen über Real- und Fachoberschülern bis hin zu Abiturienten – jungen Menschen attraktive Chancen, für eine qualifizierte Berufsausbildung: Im gewerblichen Bereich werden Zimmerer, für die Verwaltung Industrie-Kaufleute und in der Technik Bauzeichner ausgebildet.

Seit dem vergangenen Jahr besteht im Unternehmen die Möglichkeit, mit dem Bachelorabschluss einen akademischen Grad zu erwerben. Im Herbst wird ein weiterer Ausbildungsplatz dieser Art eingerichtet. Darüber hinaus ist Bien-Zenker ein Partner für Praktika aller Art. Sehr viele Schüler aus dem Bergwinkel absolvieren hier ein dreiwöchiges Schulpraktikum. Außerdem bietet das Unternehmen Jahrespraktika an – zum Beispiel für einen Abschluss an der Fachoberschule (FOS).

Bereits jetzt bereitet sich die BIEN-ZENKER AG auf den Ausbildungsjahrgang 2013 vor. Mit insgesamt acht Ausbildungsplätzen wird das Unternehmen für diesen Jahrgang drei Plätze mehr als in der Vergangenheit anbieten. Wie Ausbildungsleiter Sandy Maise sagte, liegen bereits erste Bewerbungen vor.

Mit rund 500 Mitarbeitern im Werk Schlüchtern zählt das Unternehmen zu den bedeutendsten Arbeitgebern der Region. Der Bien-Zenker Konzern verfügt mit mehr als 78.500 errichteten Häusern und seit mehr als 100 Jahren über breite Erfahrung beim Fertighausbau. Die börsennotierte Gesellschaft beschäftigt rund 600 Mitarbeiter in der Bundesrepublik Deutschland und in Österreich. Der Umsatz des marktführenden Unternehmens betrug im Jahr 2011 rund 126,6 Millionen Euro.