Logo
Burgermenu
Schließen

Bien-Zenker auf einen Blick

Das neue, nachhaltige Design-Haus von Bien-Zenker

High Tech und Holz / Nachhaltigkeits-Zertifizierung / Nur nachhaltig gebaute Häuser bleiben werthaltig / Verantwortung für die Zukunft

High Tech und Holz / Nachhaltigkeits-Zertifizierung / Nur nachhaltig gebaute Häuser bleiben werthaltig / Verantwortung für die Zukunft

Schlüchtern/München, 29. Oktober 2012. Bien-Zenker, einer der führenden Fertighaushersteller in Deutschland, hat im Bauzentrum Poing bei München ein neues innovatives Musterhaus vorgestellt. Das neue Haus aus der Baureihe „Concept-M“, das nach den Kriterien der Nachhaltigkeit konzipiert wurde, setzt Maßstäbe in Design und in den Hausbau der Zukunft.

High Tech und Holz für das Effizienz-Haus von Morgen
Zwei Zahlen sagen alles: mehr als 42 % des Energieverbrauchs entfallen auf Gebäude und ca. 35 % aller Treibhausgasemissionen entstehen durch Gebäude. Holz ist nicht nur der wichtigste Rohstoff für die Bien-Zenker Häuser, sondern auch ein nachwachsendes und CO2 absorbierendes Baumaterial. Dieses Baumaterial kombiniert mit einer Holzfaserdämmung und innovativer Haustechnik, gibt die Antwort auf die Anforderungen an den Hausbau von Morgen: eine Luft-Luft-Wärmepumpe mit integrierter Wohnraumlüftung macht die Hausbewohner unabhängig von fossilen Brennstoffen, eine hocheffiziente Indach-Photovoltaikanlage speist eine leistungsfähige Batterie im Haus, der elektronische Hausmanager steuert die Haustechnik, überschüssiger Strom steht für die E- Mobilität zur Verfügung.

Beste Antwort auf steigende Energiekosten
Mit diesem Konzept der Haustechnik, wird das Bien-Zenker Haus zu seinem eigenen Stromlieferanten und senkt dadurch die immer weiter steigenden Energiekosten gegen Null. Dabei wird übers Jahr sogar noch ein Stromüberschuss von 3.280 kWh erwirtschaftet, mit dem ein Elektroauto jährlich ungefähr 19.000 Kilometer fahren kann.

Erstes Pilotprojekt für die Nachhaltigkeits-Zertifizierung für den „kleinen Wohnbau“
Die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) hat Kriterien für die nachhaltige Bauweise eines Hauses definiert. Dazu zählt nicht allein die Energieeffizienz sondern ein Bündel von weiteren ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Aspekten. Bien-Zenker hat sich als einer der Ersten mit seinem neuen Einfamilienhaus in einem Pilotprojekt diesem Zertifizierungsprozess unterworfen. Mit der Nachhaltigkeits- Zertifizierung wird dieses Haus richtungsweisend für den Ein- und Zweifamilienhausbau sein.

Wer heute baut, will nicht nur den Wert seiner Immobilie erhalten
Die Zeit drängt für Bauherren, denn wer heute ein Haus baut, will den Wert seiner Immobilie auch in der Zukunft erhalten und steigern. Eine wichtige Voraussetzung hierfür ist, dass die Lebenszykluskosten, möglichst gering bleiben u. a. Heizungs- Wartungs- und Instand- haltungskosten.

Verantwortung für zukünftige Generationen
Günter Baum, Vorstandsvorsitzender der Bien-Zenker AG stellt das neue Musterhaus in einen weiteren Kontext, „Unsere Anforderungen für das neue Musterhaus in München waren höchste Wohnansprüche mit den Kriterien der Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen. Deshalb konnte es nur eine Frage der Zeit sein, wann wir unser erstes nachhaltiges Haus vorstellen. Wir wissen als Unternehmen, dass wir auch eine Verantwortung für die zukünftigen Generationen haben und nicht zuletzt ist damit der Erfolg unseres Unternehmens aufs Engste verbunden.“

Pressekontakt: Bien-Zenker AG Marion Grauel, Am Distelrasen 2, D-36381 Schlüchtern
T: 06661/98-257, E-Mail: info@bien-zenker.de oder
Benedikt von Westphalen, T:06173 99 77 525, E-Mail: bvw@benedikt-von-westphalen.de

BIEN-ZENKER AG, Am Distelrasen 2, 36381 Schlüchtern
Vorstand: Günter Baum (Vorsitzender), Gerhard Baumann, Jürgen Sperzel Aufsichtsrat: Thomas Jünger (Vorsitzender)
HRB 90591, Amtsgericht Hanau