Logo
Burgermenu
Schließen

Bien-Zenker auf einen Blick

Design trifft Natur

In der neuen FertighausWelt Köln punktet Bien-Zenker mit einem markanten Architektur-Auftritt: „Concept-M“ heißt der neue Entwurf, der in Sachen Design und Technik zu den Highlights der Ausstellung zählt. Ein Haus, von dem auch die Öko-Variante „Nature“ angeboten wird.

In der neuen FertighausWelt Köln punktet Bien-Zenker mit einem markanten Architektur-Auftritt: „Concept-M“ heißt der neue Entwurf, der in Sachen Design und Technik zu den Highlights der Ausstellung zählt. Ein Haus, von dem auch die Öko-Variante „Nature“ angeboten wird.

Es geht nicht nur um ein einzelnes Musterhaus in Köln, sondern um ein komplettes Hausprogramm: „Concept-M“ wird nämlich in vier Architektur-Linien angeboten, mit drei unterschiedlichen Grundriss-Konzepten, die sich jeweils an der zentralen Treppenlösung orientieren. Bei der Ausführung „Nature“ wird die Optik von einer holzverkleideten Fassade geprägt und von einer sehr konsequenten Außenge- staltung. Das modulare Prinzip wurde beibehalten, sodass unzählige Varianten möglich sind.

Im Vergleich zum Musterhaus präsentiert sich „Nature“ noch wesentlich strenger. Das hochformatige Eckfenster in der Küche wurde durch ein schlankes Fensterband ersetzt, korrespondierend zum traufseitigem Glasband auf der zweiten Ebene. Eine edle Lösung, die den schnörkellosen Baukörper mit hohem Kniestock und flachem Satteldach wie ein Monolith erscheinen lässt. Durch den Verzicht auf Dachüberstände und angedockte Bauteile, sieht man von den filigranen Überdachungen an Eingang und Terrasse einmal ab, wirkt die architektonische Handschrift zeitlos und unverfälscht. Eine Holzkonstruktion, die mit der hinterlüfteten Fassade (Rhombusschalung in Lärche) auch die inneren Werte wirkungsvoll nach außen hin transportiert.

Ökologisches Gesamtkonzept

Eine Holzfassade allein macht noch kein Ökohaus. Fügt man allerdings hinzu, dass es sich hier um ein „E-Power-Haus“ mit Plus-Energie-Bilanz handelt, das Haus produziert also mehr Energie als es verbraucht, so sind alle Fragen in Sachen Nachhaltigkeit bzw. Energieeffizienz stimmig geklärt. Mit dem Überschuss an Energie kann das Haus z. B. als Tankstelle fürs Pedelec, E- Bike oder Elektroauto dienen.

Der Energiestandard ist KfW 40, die maximale staatliche Förderung ist somit gewährleistet. Selbstverständlich sind auch andere Standards ab Energiesparhaus möglich. Das Haustechnik-Paket besteht aus Photovoltaikanlage, Wärmepumpen, kontrollierter Lüftung mit Wärmerückgewinnung, Fußbodenheizung, Gebäudeautomatisierung sowie diversen Komfort-Extras (Multimedia, Alarmanlage) und kann nach Wunschvorstellung zusammen gestellt werden. Ja, sogar an eine Speicherbatterie für den Sonnenstrom haben die Planer gedacht! Für das Handling der Technik sorgt ein intelligenter Hausmanager, die Steuerung kann über Touch-Screens, Smart-Phone, Tablets usw. erfolgen. Ein Wolf im Schafspelz: Hinter der Öko-Fassade verbirgt sich eine Technik der Highend-Klasse. Ein Haus also, das auch für kommende Verschärfungen des Gesetzgebers im Energiebereich bereits heute bestens gerüstet ist!

Vier Architektur-Linien, Wohnflächen zwischen 140 und 195 m² – das ist das Basisprogramm bei „Concept-M“. Wer noch zulegen möchte: trauf- und giebelseitige Rastererweiterungen sind jederzeit möglich!