Logo
Burgermenu
Schließen

Bien-Zenker auf einen Blick

Goldzertifikat für Bien-Zenker

Musterhaus in Poing bei München Referenzobjekt für zukunftsweisendes Bauen - Wertstabilität sowie geringe Betriebs- und Energiekosten zum Vorteil der Bauherren

Musterhaus in Poing bei München Referenzobjekt für zukunftsweisendes Bauen - Wertstabilität sowie geringe Betriebs- und Energiekosten zum Vorteil der Bauherren

München/Schlüchtern, 8.10.2013,- Bien-Zenker hat für sein nachhaltiges Bauen ein Goldzertifikat erhalten. Die Auszeichnung wurde in München auf der Expo Real von dem gemeinnützigen Verein, der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) (Stuttgart), verliehen. Neben der ökologischen sowie ökonomischen Qualität sind Gebäudetechnik und nicht zuletzt der Wohnkomfort entscheidende Kriterien für die Bewertung. „Wir werden unsere Marktführerschaft bei der nachhaltigen und energieeffizienten Bauweise weiter ausbauen. Unsere Kunden können darauf vertrauen, dass unsere Produkte zukunftsfähig und damit wertstabil bleiben“, freut sich Günter Baum, Vorstandvorsitzender der BIEN-ZENKER AG, über die hohe Auszeichnung. Diese Bestbewertung für das Segment "Kleine Wohngebäude 2012" konnte bislang kein weiterer Fertighaushersteller erreichen.
Das Musterhaus aus der Hauslinie „Concept M“ in Poing bei München ist das erste Bauwerk dieser Art in Deutschland, das die begehrte Auszeichnung erhält. Das Bauprojekt hat die bisher beste Gesamtbewertung im Segment „Neubau kleine Wohngebäude 2012“ erhalten. Im Rahmen der Zertifizierungsanforderungen durch die DGNB wurden funktionale, ökologische und ökonomische Daten und Fakten gesammelt. „Das Prüfungsergebnis zeigt in der Gesamtwertung einen Erfüllungsgrad von 85%. Bei der ökologischen Qualität sind es 95% und bei der Prozessqualität sogar 96%“, so die Geschäftsführerin der DGNB, Dr. Christine Lemaitre, wörtlich bei der Verleihung.
Die Bewohner einer solchen Immobilie können damit sicher sein, in einem sehr gesunden Wohnumfeld zu leben – und dies vor dem Hintergrund geringer Betriebskosten, denn das zertifizierte Haus gehört zu den „Plus-Energie-Häusern“. Sie sind so geplant und gebaut, dass sie über das Jahr gerechnet einen Überschuss in der Energiebilanz aufweisen.
Mit dem Goldzertifikat wird zugleich das Bien-Zenker Konzept gewürdigt, spätere Umnutzungsmöglichkeiten schon beim Neubau zu berücksichtigen. Den Anforderungen des demografischen Wandels sowie künftigen Wohnbedürfnissen wird damit aktiv Rechnung getragen. Nachhaltigkeit bezieht sich somit nicht allein auf das verwendete Baumaterial und dessen Verarbeitung. Bien-Zenker wird als nächsten Schritt die Zertifizierung einer kompletten Baureihe anstreben. Planung, Baubeschreibung und verwendete Baumaterialien müssen dann die Anforderungen der Nachhaltigkeit erfüllen.