Logo
Burgermenu
Schließen

Bien-Zenker auf einen Blick

Wohnhäuser werden künftig mehr Energie erzeugen als sie verbrauchen.

Staatssekretär Rainer Bomba aus dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) ruft bei seinem Besuch der BIEN-ZENKER AG den "Schlüchterner Kreis" für innovatives, nachhaltiges Bauen und Wohnen ins Leben.

Staatssekretär Rainer Bomba aus dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) ruft bei seinem Besuch der BIEN-ZENKER AG den „Schlüchterner Kreis“ für innovatives, nachhaltiges Bauen und Wohnen ins Leben.

Schlüchtern, 26. Oktober 2010: Staatssekretär Rainer Bomba besuchte am 25.10.2010 die BIEN-ZENKER AG in Schlüchtern. In einem Gespräch legte Rainer Bomba die Notwendigkeit des energieeffizienten Wohnbaus dar, da in Zukunft mit einer deutlichen Steigerung der Kosten für die nur begrenzt verfügbaren fossilen Brennstoffe zu rechnen ist. Um diesen Prozess des energieeffizienten Wohnens voranzutreiben, machte der Staatssekretär zwei Vorschläge. Zum einen hat Rainer Bomba einen Arbeitskreis, dem er den Namen „Schlüchterner Kreis“ gab, ins Leben gerufen, in dem sich die innovativen Kräfte für das Bauen von nachhaltigen Plus-Energie-Häusern – Wissenschaftler, Techniker und Praktiker – wiederfinden sollen. Zum anderen möchte der Staatssekretär „innovative Zentren“ entstehen sehen, in denen sich Interessierte – z.B. Bauherrn oder Handwerker, über das wichtige Thema umweltgerechtes Wohnen informieren können.

In naher Zukunft, in 2020, müssen in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union alle neu gebauten Häuser dem Niedrigst-Energie-Standard entsprechen. Der bei fast Null liegende Energie-Verbrauch dieser Häuser sollte aus erneuerbaren Energiequellen gespeist werden. Heute wird bereits eine Bandbreite von energieeffizienten Häusern von BIEN-ZENKER angeboten. Sie reicht vom sogenannten KfW Effizienzhaus 70 bis hin zum Passivhaus.

Der Vorstandsvorsitzende der BIEN-ZENKER AG, Günter Baum, wies darauf hin, dass der ELK-BIEN-ZENKER-Konzern vor einigen Tagen im größten Musterhauspark Europas ,„Blaue Lagune“ in der Nähe von Wien bereits ein Passivhaus eröffnet hat, welches einen Teil seiner erzeugten Energie für andere Zwecke nutzbar macht. So könnte zum Beispiel künftig die „Betankung“ von Elektrofahrzeugen erfolgen. Dieser Entwicklungsschritt hin zu Plus-Energie-Häusern und E-Mobilität setzt die intensive Vernetzung unterschiedlicher Techniken voraus. Aus diesem Grund nahmen an der Diskussion mit dem Vorstand der BIEN-ZENKER AG und dem Staatssekretär Rainer Bomba auch Prof. Dipl.-Ing. Manfred Hegger von der TU Darmstadt, Fachbereich Energieeffizientes Bauen, Dipl. Ing. Hans Erhorn vom ibp – Fraunhofer-Institut, Fachbereich Wärmetechnik, German R. Halcour, Geschäftsführer Lahmeyer Rhein-Main GmbH, Rüdiger Wiechers, Stadtrat von Bad Vilbel sowie Guido Kuphal, Geschäftsführer INTHERMO GmbH teil.