KEINE BIENEN.
KEINE MENSCHEN?

Menschen und Bienen leben seit vielen Jahrhunderten eng zusammen. Denn Bienen sind ausgesprochen nützlich: Sie produzieren Honig und bestäuben Wild- und Kulturpflanzen. Durch ihre Nähe zum Menschen sind sie aber auch Indikatoren für den Zustand unseres gesamten Lebensraums. Sie bewegen sich großflächig durch unsere Umwelt und sind ihren Einflüssen ausgesetzt. Das weltweite Massensterben der Bienen ist deshalb ein beängstigendes Alarmsignal!

Einige Fakten:

  • Rund 80 Prozent aller bei uns heimischen Nutz- und Wildpflanzen sind auf die Arbeit der Bienen und anderer Insekten angewiesen.
  • Obstbäume ebenso wie Erdbeeren oder Sonnenblumen.
  • Echte wildlebende Honigbienenvölker gibt es in Europa so gut wie nicht mehr.
  • In Sichuan, einem der wichtigsten Obstanbaugebiete Chinas, bestäuben Menschen die Pflanzen – andernfalls wäre dort der wirtschaftliche Anbau von Äpfeln, Birnen oder Beeren nicht mehr möglich.

Doch so wichtig die Rolle der Bienen ist, sie sind nur die sichtbarsten Vertreter der an Artenvielfalt reichen Insektenwelt. Genau diese Vielfalt ist akut bedroht. Dafür gibt es eine ganze Reihe von Gründen: Pestizide, der Schwund der natürlichen Lebensräume, Krankheiten und Parasiten. Doch der wichtigste Grund ist vermutlich, dass viel zu vielen Menschen die überragende Bedeutung der Bienen und der übrigen Insekten für uns und die Natur nicht bewusst ist.

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

Das können und das dürfen wir nicht hinnehmen. Deshalb engagiert sich Bien-Zenker zusammen mit befreundeten Organisationen für den Schutz der Bienen. Denn wenn es den Bienen gut geht, wird es auch den Menschen gut gehen.

Initiator
Schirmherr
Wissenschaftlicher Partner

Die Initiative „Bienen schützen. Zukunft sichern“ und ihre Unterstützer handeln aus Respekt vor der Natur und aus Verantwortung für kommende Generationen. Sie sind überzeugt davon, dass sich eine sicherheitsstiftende und wohlstandsfördernde Ökonomie mit einer intakten Umwelt in einer aufgeklärten und verantwortungsvollen Gesellschaft vereinbaren lässt. Dazu muss jeder einen Beitrag leisten. Die Initiative will Unternehmen dabei unterstützen.

Die Idee

Es ist die Überzeugung der Initiatoren, dass viele Unternehmen in Deutschland willens und in der Lage sind, sich mit ihren Ressourcen für mehr Nachhaltigkeit im Allgemeinen und den Schutz der Bienen im Speziellen zu engagieren.

Mit ihrem Angebot richtet sich die Initiative deshalb in erster Linie an Unternehmen, denen es noch an der initialen Zündung und am Know-how fehlt. Die nicht wissen, wo sie anfangen sollen, oder die sich vor explodierenden Kosten fürchten.

Der Weg

Um diese Unternehmen zu aktivieren und die Einstiegshürden zu senken, entwickelt die Initiative auf unterschiedliche finanzielle und räumliche Möglichkeiten ausgelegte Projektpläne – angefangen von der Einrichtung von Blühflächen bis hin zum Aufbau von Bienen-Begegnungshäusern mit Infopfad.

Zudem vermittelt die Initiative den Unternehmen Zugang zu einem umfangreichen Hersteller- und Kompetenzpool, der ihnen bei der praktischen Umsetzung und beim Betrieb ihrer Projekte zur Seite steht.

So gehen die Teilnehmer mit gutem Beispiel voran, kreieren Lebensräume für Biodiversität und nutzen ihren Einfluss, ihre Mittel und ihre Zeit dazu, ein breites Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu schaffen.

Das Ziel

Auf diesem Weg will die Initiative in naher Zukunft flächendeckend in ganz Deutschland Bienenschutz- und Blühprojekte anstoßen, die einen spürbaren Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten, indem sie Bienen und anderen Insekten natürlichen Lebensraum bieten und möglichst viele Menschen dafür sensibilisieren, welcher Gefahr die Insekten ausgesetzt sind.

Mit dem Bienen-Begegnungshaus in Schlüchtern und dem dort geplanten Nachhaltigkeits-Infopfad hat Bien-Zenker, der Impulsgeber der Initiative, ein erstes Pilotprojekt verwirklicht. Die dabei gemachten Erfahrungen und das gewonnene Wissen fließen in die weiteren Projekte der Initiative ein. Lesen Sie selbst!

Statements der Initiatoren und Freunde

Friedemann Born

Geschäftsbereichsleiter Vertrieb, Bien-Zenker

Mit unserem Engagement für Bienen hoffen wir neben den Freunden, die sich bereits für unser Bienen-Begegnungshaus engagieren, weitere Unternehmen zu inspirieren. Über die Initiative ‚Bienen schützen. Zukunft sichern‘ möchten wir möglichst viele Mitstreiter werben, um Verantwortung für zukünftige Generationen zu übernehmen, indem wir gemeinsam einen spürbaren Beitrag zum Schutz der Bienen und zum Erhalt der Artenvielfalt zu leisten.

Terra Pasqualini

Geschäftsführender Vorstand, Mellifera e.V.

Bien-Zenker lässt Taten sprechen, wie wir es uns als Naturschutzorganisation wünschen: Akteure der Wirtschaft übernehmen gesellschaftliche Verantwortung. Mellifera erforscht das Wesen der Bienen seit über 30 Jahren. Durch unsere Arbeit haben wir Ergebnisse mit weltweiter Auswirkung erzielt. Von der Initiative versprechen wir uns neue Dimensionen unserer Forschungs- und Ausbildungsarbeit mit nachhaltiger Auswirkung für Biene, Mensch und Natur.

Dr. Andreas Rückemann

Head of Sales Europe, Mercedes-Benz Energy

Der Bau des Bienen-Begegnungshauses und die damit verbundene Bienen-Initiative sind ein wichtiger Baustein in Richtung Sicherung der Artenvielfalt und damit auch unser aller Zukunft. Meiner Ansicht nach zahlt dieses Engagement auf das bedeutende Thema unserer Zeit, Nachhaltigkeit und Energiewende, ein. Hierbei leistet auch die Mercedes-Benz Energy im Rahmen ihres Produktangebotes einen entscheidenden Beitrag.

Dr. Peter Görlich

Geschäftsführer, TSG 1899 Hoffenheim

Für uns stellt sich grundsätzlich die Frage: Wo gibt es Schnittmengen in der Haltung der TSG und unserer Partner? Bien-Zenker steht für Nachhaltigkeit und verleiht dem durch dieses Engagement Ausdruck. Somit unterstützen wir als TSG Hoffenheim und ich persönlich die Initiative aus Überzeugung und weil es unserem Verständnis von Verantwortung entspricht.

Michael Gruben

Geschäftsführer, glatthaar-fertigkeller

Wir begrüßen die Initiative von Bien-Zenker zum Erhalt der Bienen für unser Ökosystem. Sie sensibilisiert die Öffentlichkeit für das Thema. Deshalb haben wir mit Freude die Bodenplatte für das Bienen-Begegnungshaus gespendet. Denn letztlich fügt sich jedes Hausprojekt in unsere Umwelt ein und verlangt einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur, in der die Bienen unsere Lebensbasis bilden. Das sollte man sich immer wieder ins Gedächtnis rufen.

Joachim Böhler

Leiter Kompetenzcenter, Industrie Sto SE & Co. KGaA

Nachhaltiges Handeln ist eine Grundvoraussetzung für langfristigen Erfolg. Und auch wir als Konzern sind uns unserer Verantwortung gegenüber der Natur und Umwelt bewusst. Darum war es für uns eine Selbstverständlichkeit, den Bau des Bienen-Begegnungshauses von Bien-Zenker zu unterstützen. Wir freuen uns somit einen kleinen Beitrag für die Initiative ‚Bienen schützen. Zukunft sichern‘ geleistet zu haben.

Mario Lovric

Leitung Fertighaus DACH, Loxone

Loxone ist ein Unternehmen, das an morgen denkt und dem Nachhaltigkeit am Herzen liegt. Wir beteiligen uns an dem Bienen-Begegnungshaus, weil wir davon überzeugt sind, dass unsere Zukunft und die unserer Kinder maßgeblich davon abhängt, wie wir mit unseren natürlichen Ressourcen umgehen.

Dr. Arnt Meyer

Geschäftsführer, RhönEnergie Fulda GmbH

Als regionaler Versorger sind wir in unserem Stammgebiet seit Jahrzehnten verwurzelt. Die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung ist für uns seit jeher eine Selbstverständlichkeit. Dazu gehören natürlich auch der Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen. Mit seinem Bienenprojekt zeigt unser Kunde Bien-Zenker ebenfalls eine nachhaltige und verantwortungs-bewusste Philosophie. Denn die vielfältig nützlichen Insekten sind akut bedroht. Deshalb unterstützen die RhönEnergie Fulda und auch ich persönlich das Bienen-Begegnungshaus aus voller Überzeugung. Wer Bienen schützt, trägt zur Sicherung der Zukunft bei.

Traumhauskatalog unverbindlich anfordern und Kontakt aufnehmen!

Ihre persönlichen Daten.
In unserer Verantwortung.
Für Ihre Sicherheit.

Bien-Zenker ist seit vielen Jahren ein verlässlicher Partner für Bauherren. Ihre persönlichen Kontaktdaten, die Sie uns anvertrauen, damit wir Sie mit hochwertigen Prospekten unverbindlich und kostenlos über unsere Fertighäuser informieren können, werden bei uns verantwortungsvoll und nur in Ihrem Sinne genutzt. Ihre Daten werden ausschließlich von Bien-Zenker für die Kontaktaufnahme mit Ihnen verwendet und auf Ihren Wunsch - jederzeit sofort wieder gelöscht.

Ihr

Friedemann Born
Geschäftsbereichsleiter Vertrieb

Variante
* Notwendige Felder

Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen.

Jetzt informieren und Hausbaubroschüre anfordern

Sehr geehrte
Bauinteressenten,

Wer sich damit beschäftigt, ein Haus zu bauen, der hat genug Dinge, um die er sich Gedanken machen muss. Der Schutz der persönlichen Daten sollte da sicherlich nicht dazugehören. Wir verstehen das und deshalb garantieren wir Ihnen, dass wir die persönlichen Daten, die Sie uns anvertrauen, ganz in Ihrem Sinne verwenden: um mit Ihnen in Kontakt zu treten und um Ihnen das gewünschte Informationsmaterial zuzusenden. Natürlich löschen wir die Daten sofort, wenn Sie das wünschen. Wir hoffen, unsere Broschüre kann Sie inspirieren, und freuen uns darauf, Sie besser kennenzulernen. Für alle Ihre Fragen stehen wir Ihnen natürlich auch jederzeit in Ihrer Region zur Verfügung, ganz persönlich.

Ihr

Friedemann Born
Geschäftsbereichsleiter Vertrieb

Variante
* Notwendige Felder

Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen.

Hauskataloge
anfordern

Jetzt Hauskataloge anfordern!

Variante

* Notwendige Felder

Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen.

Jetzt Hauskataloge anfordern!

Variante

* Notwendige Felder

Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen.