Hüpfburg und Kinderschminken – das waren unsere Klassiker für die Kinder auf den vergangenen Hausbau-Infotagen. Mit der Eröffnung des Bienen-Begegnungshauses wollten wir etwas anbieten, das thematisch zu diesem ganz besonderen Tag passt und natürlich kindgerecht ist. Die Idee des Insektenhotels war geboren.

Denn die vereint den Hausbau mit unserer nachhaltigen Bienen-Initiative – und es macht obendrein auch noch riesigen Spaß, die kleinen Holzhäuschen zusammenzubauen. Das jedenfalls bewiesen die lachenden Gesichter der kleinen und großen Besucher unseres letzten Hausbau-Infotages am 06. Mai 2018 in unserem Werk in Schlüchtern. 

 

Vom Konzept zum Bausatz

Matthias Kauck und seine Bauzeichner-Azubis entwickelten die Idee und nahmen sich auch der Umsetzung an. Der erste Ansatz war dabei ein ganz praktischer: Welche Materialien, in welchen Abmessungen stehen eigentlich standardmäßig in der Produktion zu Verfügung? Immerhin wollten wir mit dem Insektenhotel-Bausatz in Serie gehen.

Dann nahmen wir uns der Konstruktion an. Das Insektenhotel sollte in zwei Bereiche eingeteilt werden: Oben ein Hartholzblock mit Bohrungen als Nisthilfe für Wildbienen und unten Nisthilfe für Schmetterlinge. Unser Auszubildende Bauzeichnerin Meike Pevestorf erstellte die Zeichnung zum Bien-Zenker Insektenhotel.


Zur Anleitung des Bien-Zenker Insektenhotels

Mit der Zeichnung konnten nun unsere Zimmerer aktiv werden: Sechs Bausätze wurden erstellt. Aus denen wiederum entstanden sechs Insektenhaus-Muster, die unsere Auszubildenden Jacqueline Mayssek, Melanie Georg, Annika Thimm, Moritz Schleicher, Meike Pevesdorf und Simon Schöppner in der Zimmerei zusammensetzten. Für Kinder waren diese ersten Häuser noch nicht ganz geeignet. Und so verfeinerten wir unser Konzept. Die größte Hürde: Die zeitaufwändigen Bohrlöcher.

Kurzum entschieden wir, die Löcher für die Bausätze vorzuproduzieren: Vor allem die Bauzeichner-Azubis Moritz und Simon bohrten fleißig vor. Das letzte optische Highlight war schließlich das Holzbranding mit unserem Bien-Zenker Logo auf dem Dachbauteil des Insektenhotels.

 

Insektenhotels von und mit Experten

Wichtiger Berater für die Konzeption des Insektenhotels war Mellifera, die uns darüber aufklärten, was für den Bau eines Insektenhotels entscheidend ist. So erfuhr Matthias Kaucks Team etwa, dass sich Harthölzer, wie Eiche oder Esche, besonders als Nisthilfe für Wildbienen eignen. Auch die Tiefe der Bohrlöcher ist hierbei ebenso wichtig, wie die Position der Bohrung. So sollte man senkrecht zu den Jahresringen des Holzmaterials bohren. Hartholz benutzen wir eigentlich selten. Eigens für dieses Projekt haben wir aber welches von einem örtlichen Sägewerk angefordert.

 

Insektenhotels ausgebucht!

Vorsorglich wurden genau 100 Bausätze für den Hausbau-Infotag vorbereitet. „Passt schon!“, dachten wir uns. Kurz nach der Pressekonferenz zur feierlichen Eröffnung des Bienen-Begegnungshauses ging der Ansturm los. Es bildeten sich lange Schlangen vor dem Stand mit unserem Insektenhotel. Auch hier halfen die Bauzeichner-Azubis wieder mit und wiesen die Kinder in den Bau ein.

Nach zwei Stunden war alles weg – selbst unsere sechs Insektenhaus-Muster, die wir zur Veranschaulichung des Endergebnisses platziert hatten, fanden ihre Abnehmer. Und so manches andere Insektenhotel wurde sogar unaufgebaut für die Enkelkinder mitgenommen. Das Feedback war durchweg positiv. Wir haben uns riesig gefreut, dass die Kleinen so eine große Begeisterung für Werken und für die Natur entwickeln können. Alle Besucher waren sich einig: Das war eine großartige Aktion für die Kids, die auch noch passend zum Event war.

Und so wuselten und huschten im Anschluss viele Kinder mit Insektenhotels über das Gelände. Als begehrtes Spielzeug wurden sie also gleich vor Ort zweckentfremdet. Doch wir hoffen auch, dass sie mittlerweile ihren eigentlichen Zweck erfüllen und Insekten einen Unterschlupf bieten.

Damit waren auch wir uns einig: Das Insektenhotel wird es auch bei zukünftigen Hausbau-Infotagen (der Nächste ist am 12. August 2018), aber auch bei kommenden Hauseröffnung wieder geben!

 

 

GEWINNSPIEL:

Auch Sie können nun eines von fünf Insektenhotel-Bausätzen gewinnen.

Teilnahme
Das Gewinnspiel ist für Ihre Kleinen. Und eben die sollen nun fleißig sein. Lassen sie ihre Kinder eine wunderschöne Sommerwiese voller Blumen, Tiere und Insekten malen. Senden Sie uns das Bild an gewinnspielnospam@bien-zenker.de

Auslosung
Das Gewinnspiel endet am 30.09.2018. Unter allen bis daher eingereichten Einsendungen verlosen wir per Lostopf die Insektenhotels und verkünden die Gewinner hier im Bien-Zenker Blog und auf unseren Social Media Kanälen.

Zu den Teilnahmebedingungen
Der Teilnehmer muss mindestens 18 Jahre alt sein und einen Wohnsitz in Deutschland haben. Die E-Mails der Teilnehmer werden nur zum Zweck des Gewinnspiels gespeichert und nach der Aktion wieder gelöscht. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass wir sein Bild auf unseren Online Präsenzen (Website, Blog und Social Media Kanäle von Bien-Zenker) teilen und weiterverarbeiten dürfen. Bien-Zenker Mitarbeiter und ihre Angehörigen sind von diesem Gewinnspiel ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Preises ist nicht möglich. Der Rechtswegs ist ausgeschlossen.

Im Übrigen gilt unser aktueller Datenschutzhinweis.