Logo
Burgermenu
Schließen

Bien-Zenker auf einen Blick

Welche Arbeiten kann ich in Eigenleistung erbringen?

Selbstverständlich können Sie verschiedene Arbeiten in Eigenleistung einbringen. In der Ausbaustufe „zur Ausstattung fertig“ (ZAF) erhalten Sie ein technikfertiges Haus, in dem Sie den Innenausbau weitgehend selbst organisieren – in Eigenleistung mit kreativem Gestaltungsspielraum oder mit von Ihnen separat beauftragten Handwerkern. Natürlich können Sie den Umfang der bei Hausübergabe noch ausstehenden Arbeiten individuell mit uns abstimmen, indem Sie festlegen, welche Leistungen wir übernehmen und welche Sie selbst organisieren möchten. Eine individuelle Beratung dazu, welche Ausbaustufe für Ihre Situation die beste Lösung ist, erhalten Sie unverbindlich und kostenlos bei Ihrem Bien-Zenker Hausberater in Ihrer Nähe.

Wie kann ich bei meinem Hausbau Geld sparen?

Die wohl bequemste Art, sich Ihren ganz persönlichen Traum vom eigenen Bien-Zenker Haus zu verwirklichen, ist schlüsselfertig zu bauen. Mit Bien-Zenker setzen Sie auf eine bezugsfertige Komplettleistung aus einer Hand – zu einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie beauftragen uns und wir kümmern uns um alles. Sie lehnen sich entspannt zurück und ziehen direkt in Ihr individuelles Fertighaus ein. Für die hohe Qualität unserer schlüsselfertigen Häuser hat Bien-Zenker bereits einige Auszeichnungen und Preise erhalten. Einige Bauherren legen allerdings Wert darauf, ihr Eigenheim selbst mitzugestalten. Das ist möglich mit unseren Fertighausausbaustufen. Als Bauherr bei Bien-Zenker haben Sie die Wahl, ob Sie den Komfort eines schlüsselfertigen Hauses genießen oder einige Arbeiten in Eigenleistung übernehmen und so Kosten beim Bau sparen möchten. Je nachdem wo Sie selbst Hand anlegen möchten, suchen Sie sich Ihre passende Ausbaustufe aus:

 

  • Schlüsselfertig: Wir übergeben Ihnen Ihr Fertighaus komplett bezugsfertig. Sie stellen Ihre Möbel hinein, packen Ihre Deko aus und beziehen Ihren neuen Lebensraum.
  • Zur Ausstattung fertig: Sie erhalten Ihr Bien-Zenker Haus samt installierter Technik. Bei der Innenausstattung und der Installation der Sanitärobjekte kommen Sie zum Zug.
  • Ausbauhaus: Von außen ist Ihr Haus fertig und innen zum Ausbau vorbereitet.

 

Das Erbringen von Eigenleistungen können Sie sich bei vielen finanzierenden Banken als Eigenkapital anerkennen lassen und damit das Kapital deutlich reduzieren, das bei jeder Finanzierung von Banken vorausgesetzt wird. Alternativ zu unseren vorgedachten Ausbaustufen vereinbaren Sie mit Ihrer Hausberaterin oder Ihrem Hausberater ein ganz individuelles Leistungspaket. Damit Sie Ihr Haus genau so bauen, wie Sie es sich wünschen.

Wie lange dauert es, bis ein Haus im Fertigungswerk vorproduziert ist?

Die eigentliche Produktionsdauer im Bien-Zenker eigenen Fertigungswerk im osthessischen Schlüchtern beträgt tatsächlich nur drei Tage. Der gesamte Hausbauprozess von der Planung über die Finanzierung, den Bauantrag und die -genehmigung bis zum Hausaufbau auf Ihrem Grundstück umfasst mehrere Monate. Da bei der Vorproduktion die architektonischen Entscheidungen und Wünsche jeder Baufamilie individuell umgesetzt werden, ist die Planungsphase entscheidend. Sie entscheiden, wie Ihr Traumhaus aussehen soll. Und wir setzen Ihre Vorstellung passgenau um. Denn bei uns sitzt jeder Handgriff. Erleben Sie das perfekte Zusammenspiel von digitaler, millimetergenauer Technik und ausgebildeten Handwerkern bei Bien-Zenker.

Wer baut mein Bien-Zenker Haus auf?

Ein eingespieltes Montageteam baut Ihr Haus aus den in unserem hessischen Hausbauwerk vorgefertigten Hauselementen in meist nur zwei Tagen bei Ihnen auf der Baustelle auf. In diesem Video können Sie zusehen, wie in Windeseile ein Bien-Zenker Fertighaus entsteht. Und hier finden Sie alle Hausaufbautermine in Ihrer Nähe. Machen Sie sich selbst ein Bild, live und vor Ort.

Wie unterscheidet sich die Planungs- und Bauzeit zwischen Fertighäusern und Massivhäusern?

Weil die meisten „Bauarbeiten“ im Hausbauwerk anfallen, sehen Bauherren bei einem Fertighaus auf ihrer Baustelle erst einmal weniger Fortschritte als bei einem Massivhaus. Doch der Eindruck täuscht. Selbst wenn die Vorlaufzeit eines Fertighauses länger erscheint, ist die Bauzeit eines Fertighauses in der Regel kürzer als die eines konventionell errichteten Hauses. Denn aufgrund der Bauweise muss mit weniger witterungsbedingten Verspätungen gerechnet werden. Bei einem im Nassbauverfahren gebauten Haus zieht sich die Rohbauphase über mehrere Wochen oder Monate. In dieser Zeit müssen Bauherren durch Regen und andere Witterungseinflüsse immer wieder mit Verzögerungen bei Bau- oder Trocknungszeiten rechnen. Beim Bau eines Fertighauses beträgt die tatsächliche Bauzeit, in der das Haus nicht wetterfest ist, meist nur zwei oder drei Tage. Denn alle Teile werden im Werk vorgefertigt und mit Lastwagen zur Baustelle gebracht. Dort werden sie mithilfe eines Krans auf die vorbereitete Bodenplatte oder den Keller gehoben und von der Montagemannschaft verankert und miteinander verbunden. Das gilt auch für die Dachelemente, die vorgefertigt angeliefert werden. So dauert der eigentliche Hausbau tatsächlich nur zwei oder drei Tage. Dann ist das Haus bereits wind- und regenfest und der Innenausbau kann ohne Einschränkungen planmäßig beginnen. 

Sind Kran und Baugerüst im Preis enthalten?

Im vereinbarten Hauspreis sind alle Materialien und Geräte zum Aufbau und Montage Ihres Hauses enthalten – dazu gehören auch der Kran und das Baugerüst. In Ihrer Bau- und Leistungsbeschreibung finden Sie detailliert alle Informationen und Voraussetzungen, die wir vor Baubeginn klären. Dazu gehören beispielsweise die Größe und die Lage der Standfläche für den Autokran sowie die Zufahrten für die Transporter, die die Bauteile Ihres Fertighauses zu Ihrem Grundstück transportieren. Ihr Hausberater in Ihrer Nähe informiert Sie gerne!

Wie schnell kann ich in mein Bien-Zenker Haus einziehen?

Die Planung und der Bau Ihres Hauses ist ebenso individuell wie Ihr Bien-Zenker Haus. Dementsprechend können wir Ihnen nicht pauschal sagen, wie schnell Sie in Ihr Haus einziehen können. Gemeinsam mit Ihrem Hausberater erstellen Sie einen Zeitplan, der perfekt zu Ihnen und Ihren Anforderungen passt.

 

Die für viele Bauherren wichtigsten Vorteile beim Bau eines Bien-Zenker Fertighauses sind, neben der gestalterischen Freiheit, die Termintreue und die kurze Aufbauzeit. Zum zugesagten Termin baut ein eingespieltes Team die in unserem hochmodernen Hausbauwerk in Hessen gefertigten Bauteile in nur zwei Tagen auf. Wenige Wochen danach können Sie bereits einziehen.

Muss ich mich selbst um die Realisierung von Gewerken kümmern?

Wenn Sie Ihr Bien-Zenker Fertighaus schlüsselfertig bauen, erhalten Sie alle Leistungen aus einer Hand – Sie können direkt einziehen. Natürlich können Sie den Innenausbau teilweise oder komplett selbst übernehmen oder an Handwerker Ihres Vertrauens vergeben. In der Ausbaustufe „Zur Ausstattung fertig“ (ZAF) erhalten Sie ein technikfertiges Fertighaus – den Innenausbau organisieren Sie weitgehend selbst: in Eigenleistung mit kreativem Gestaltungsspielraum oder mit von Ihnen separat beauftragten Handwerkern. Den Umfang der bei der Hausübergabe noch ausstehenden Arbeiten (wie z. B. Malerarbeiten, Wand- und Bodenbeläge oder Innentüren) stimmen Sie individuell mit Ihrem Hausberater ab. Eine individuelle Beratung dazu, welche Ausbaustufe für Sie die beste Lösung ist, erhalten Sie ebenfalls unverbindlich und kostenlos bei Ihrem Bien-Zenker Hausberater in Ihrer Nähe.

Hat Bien-Zenker ein eigenes Bemusterungszentrum?

Ja, das topmoderne Bien-Zenker eigene Ausstattungszentrum Mülheim-Kärlich ist die Adresse für die Bemusterung Ihres neuen Traumhauses. Bei Ihrem Bemusterungstermin legen Sie fest, wie Sie Ihr Eigenheim von außen gestalten und von innen ausstatten möchten. Je nach Ausbaustufe planen Sie ein bis zwei Tage vor Ort ein. Sie entscheiden mit der kompetenten Unterstützung Ihres Bemusterungsberaters, welche Materialien unserer Marken-Partner in Ihrem Haus verbaut werden und wie Sie Ihr Haus im Inneren gestalten. In unserem Ausstattungszentrum genießen Sie eine große Auswahl, damit Sie Ihren neuen Lebensmittelpunkt genau so ausstatten können, wie Sie es sich wünschen. Erfahren Sie, wie Ihre Bemusterung abläuft und wie Sie sich ideal vorbereiten.

Was genau ist eine Bemusterung?

Bei der Bemusterung im Bien-Zenker eigenen Ausstattungszentrum in Mülheim-Kärlich legen Sie fest, wie Sie Ihr Traumhaus von außen gestalten und innen ausstatten wollen. Je nach Ausbaustufe planen Sie ein bis zwei Tage für Ihre Bemusterung ein. Vor Ort legen Sie im Detail fest, welche Materialien unserer Marken-Partner in Ihrem Haus verbaut werden und wie Ihre individuelle Ausstattung aussehen soll. Unsere erfahrenen und hochkompetenten Bemusterungsfachkräfte führen Sie durch die einzelnen Stationen Ihrer Bemusterung.

 

Dann treffen Sie Ihre Wahl: von der Dacheindeckung über die Außenfassade, Türen, Fenster, Wand- und Bodenbeläge bis hin zu den gewünschten Smart Home-Features. Und noch viel mehr: Sie richten sich mit Bien-Zenker Ihr Badezimmer als individuelle Wohlfühl-Oase ein. Kombinieren Sie mediterrane Fliesen aus Naturstein, Doppelwaschtisch und frei stehende Badewanne oder mögen Sie es lieber ganz funktional und gradlinig? Alle Entscheidungen, die Sie treffen, hält Ihre Bemusterungsberaterin oder Ihr Bemusterungsberater in Ihrem Bemusterungsprotokoll für Sie fest. So können Sie sich sicher sein, dass Sie jederzeit völlig transparent die Übersicht über Ihre Entscheidungen und Kosten haben. Einige nützliche Tipps, wie Sie sich am besten auf Ihre Bemusterung vorbereiten, finden Sie hier.

Wie ist der Ablauf einer Bemusterung und wie kann ich mich auf diese vorbereiten?

Im Rahmen der Bemusterung Ihres Bien-Zenker Fertighauses in unserem Ausstattungs- und Designcenter besprechen wir detailliert, wie Ihr Haus ausgestattet sein soll. Abhängig von der Ausbaustufe dauert die Bemusterung ein bis zwei Tage. Dabei planen Sie Ihr Haus in der Regel von außen nach innen durch. Dazu gehören unter anderem:

 

  • Ziegel

  • Fassadenfarbe und Art des Putzes

  • Fensterart, -größen und -farben

  • Haustür

  • Bodenbeläge

  • Wandbeläge

  • Innentüren

  • Sanitärausstattung

  • Elektro

  • etc.

 

Von der Badewanne bis zu jeder Steckdose und jedem Schalter: Sie entscheiden bis ins Detail, wie Ihr Haus aussieht und ausgestattet ist. Daher ist es sinnvoll, wenn Sie sich vor der Bemusterung über die Ausstattung und den Stil Ihres Hauses Gedanken machen und innerhalb Ihrer Familie absprechen. Damit Sie einfach und ohne längere Absprachen Entscheidungen treffen können.

 

Dafür stellen wir Ihnen bereits vor Ihrem Bemusterungstermin u. a. Pläne für die Elektro-Planung zur Verfügung, in die Sie Schalter und Steckdosen einzeichnen können. Diese Pläne sprechen wir dann detailliert gemeinsam durch.

Kann ich für meinen Innenausbau auch andere Unternehmen beauftragen?

Wenn Sie Ihr Bien-Zenker Haus schlüsselfertig bauen, erhalten Sie alle Leistungen aus einer Hand – inklusive aller Garantien und Gewährleistungen für alle Gewerke. Selbstverständlich können Sie aber auch verschiedene Arbeiten an andere Unternehmen vergeben oder in Eigenleistung erbringen. Bei einem Ausbauhaus entscheiden Sie, welche Leistungen Sie selbst organisieren und welche wir übernehmen. Gemeinsam mit einem unserer vielen Bien-Zenker Hausberater in Ihrer Nähe finden Sie die Ausbaustufe, die am besten zu Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Anforderungen passt. Außerdem besprechen wir detailliert das Thema Gewährleistung, wenn Sie Leistungen selbst erbringen oder extern vergeben.

Wie stelle ich meinen Bauantrag?

Ihren Bauantrag müssen Sie nicht selbst stellen, das übernimmt ein Architekt für Sie. Mit dem optionalen Architektenservice von Bien-Zenker sparen Sie sich zudem den Gang zum Bauamt – und erhalten Ihre Baugenehmigung und Baufreigabe nach der Prüfung direkt per Post. Die Dauer vom Antrag bis zur Baugenehmigung bzw. Baufreigabe variiert von Bundesland zu Bundesland stark. Vonseiten Bien-Zenker entstehen für die Einreichung des Antrags keine zusätzlichen Kosten. Von Ihrem zuständigen Bauamt erhalten Sie eine Rechnung für die Bearbeitung und Prüfung Ihres Bauantrags. 

Wie läuft die Baugenehmigung ab?

Um Ihren Traum vom eigenen Bien-Zenker Haus wahr zu machen, benötigen Sie eine Baugenehmigung. Dieser Vorgang läuft in der Regel nach folgendem Muster ab: Ihr Bauantrag basiert auf den Entwürfen, die Sie gemeinsam mit Ihrer Bien-Zenker Hausberaterin oder Ihrem Bien-Zenker Hausberater ganz nach Ihren Vorstellungen und Wünschen entwickeln. Ihr Architekt baut auf diesen Entwürfen auf, um die notwendigen Pläne für den Bauantrag zu erstellen, und reicht diese bei Ihrem zuständigen Bauamt ein. Je nachdem wo Sie bauen, kann die Dauer bis zur Erteilung Ihrer Bauerlaubnis sehr unterschiedlich sein. Unter bestimmten Umständen gilt auch ein vereinfachtes Genehmigungsverfahren, welches die Bearbeitungszeit entscheidend verkürzen kann. Sprechen Sie noch heute Ihre Hausberaterin oder Ihren Hausberater in Ihrer Nähe an. 

Welche Hausanschlüsse plane ich direkt mit ein?

Einige Hausanschlüsse für Ihren neuen Lebensraum gehören zum Standard: Strom, Wasser, Abwasser. Andere hängen von Ihren Vorlieben und den Gegebenheiten vor Ort ab, beispielsweise Telefon, Kabel – ggf. Gas oder Fernwärme. Auch wenn Sie einen leitungsgebundenen Anschluss wie Gas oder Fernwärme aufgrund der leitungsunabhängigen Wohlfühl-Klima-Heizung+ nicht benötigen, schaffen die Anschlüsse die Übergabepunkte zwischen Ihrem Bien-Zenker Haus und dem öffentlichen Versorgungsnetz. Die Verträge mit den jeweiligen Versorgern kommen rechtlich zwischen Ihnen und den von Ihnen bestimmten Versorgern zustande, zum Beispiel den örtlichen Stadt- oder Gemeindewerken. Die Kosten für den Anschluss Ihres Hauses an die jeweiligen Versorgungsnetze teilen Ihnen die jeweiligen Versorger mit. Einen praktischen Leitfaden für die Beantragung und Abwicklung Ihrer Hausanschlüsse finden Sie in unserer Bauherren-App, dem Bien-Zenker Service Center. Wenden Sie sich einfach an Ihre Bien-Zenker Hausberaterin oder Ihren Bien-Zenker Hausberater in Ihrer Nähe und beginnen Sie noch heute, Ihren Traum vom eigenen Haus in die Tat umzusetzen.

Stellt mir Bien-Zenker einen Bauleiter?

Ja! Denn Sie setzen Ihren Traum vom Eigenheim mit einem Baupartner um, auf den Sie voll und ganz vertrauen können. Da der Aufbau Ihres Fertighauses anders als bei konventionell gebauten Gebäuden in nur wenigen Tagen abläuft, kommt es besonders auf eine kompetente und eingespielte Baubetreuung an. Wir übernehmen die Bauleitung für alle Bauleistungen, die Sie bei uns in Auftrag gegeben haben. Alle unsere Bauleiter sind ausgebildete Profis mit TÜV-Zertifikat „Fachbauleiter Fertighaus“. 
Wenn alle Aufgaben und Pflichten der Bauleitung erledigt sind, erhalten Sie die Fachbauleitererklärung, die Ihnen bestätigt, dass die Arbeiten am Bau entsprechend den erteilten Genehmigungen innerhalb des geltenden Rechts erledigt sind. Zudem empfehlen wir Ihnen, die Gesamtbauleitung gemäß der jeweils gültigen Landesbauordnung an Ihren Architekten zu übertragen. Sie geben Ihre Bauleitung in die Hände eines hoch qualifizierten Spezialisten, der sich in Ihrem Interesse vor Ort um Ihr Bauvorhaben kümmert.
 

Wie läuft die Hausübergabe ab und auf was sollte ich bei der Hausabnahme achten?

Am Tag Ihrer Hausübergabe erhalten Sie den Hausschlüssel für Ihr Bien-Zenker Haus. Ein großer Tag, an dem Sie gemeinsam mit Ihrem Bauleiter eine Begehung im gesamten Neubau durchführen. Für die Hausübergabe bzw. die Hausabnahme sollten Sie sich Zeit nehmen. Denn Ihr Bauleiter spricht jedes Detail noch einmal anhand des Hausübergabeprotokolls mit Ihnen durch. Sie gehen gemeinsam alle Bauleistungen entsprechend der Checkliste durch und stellen sicher, dass Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind. Denn nur wenn Sie als Bauherr glücklich mit Ihrem Haus sind, sind wir es auch. Am Ende der Begehung erhalten Sie das Abnahmeprotokoll für Ihre Unterlagen. Das finden Sie wie auch alle anderen relevanten Bauunterlagen im Dokumentencenter Ihrer Hausbau-App „Bien-Zenker Service Center“. In diesem sind auch eventuell vorhandene Mängel vermerkt, die unser Kundenservice-Center beheben wird.

In welchem Zeitraum nach der Hausübergabe kümmert sich Bien-Zenker um eine Mängelbeseitigung?

Damit Sie über viele Jahrzehnte Freude an Ihrem Haus haben, achten wir bei der Fertigung Ihres Bien-Zenker Hauses von Anfang an auf die Qualität aller Materialien und Bauteile. Natürlich sichern wir die Fertigungsqualität in einem ausführlichen Qualitätsprüfungsprozess. So stellen wir sicher, dass Ihr Bien-Zenker Haus höchsten Qualitätsanforderungen entspricht. Zusätzlich sind wir Mitglied in allen relevanten Gütegemeinschaften der Branche wie dem Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V., der Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau und der Bundesgütegemeinschaft Montagebau und Fertighäuser (BMF). Und das Qualitätsversprechen hört selbstverständlich nicht bei der fristgerechten Montage Ihres Bien-Zenker Hauses auf. Für alle Fälle erhalten Sie eine Gewährleistung von 30 Jahren auf die Grundkonstruktion des Gebäudes, soweit die Güte des tragenden Holzrahmenwerks (Schwellen, Pfosten und Pfetten) der Gebäudeaußenwände sowie der tragenden Decken- und Dachbalken betroffen ist. Außerdem erhalten Sie eine Gewährleistung von 5 Jahren auf alle übrigen Leistungen am Haus. Darauf können Sie sich verlassen, denn Sie bauen auf mehr als 115 Jahre Bien-Zenker Hausbauerfahrung und über 80.000 realisierte Fertighäuser.

Was ist beim Vorbereiten der Baugrube zu beachten?

Bauen Sie Ihr Fertighaus mit Keller statt auf Bodenplatte, wird das Ausheben einer Baugrube nötig. Diese Arbeiten fallen stets in die Verantwortung des Bauherrn, Sie wählen hierfür das Unternehmen Ihres Vertrauens oder organisieren den Aushub selbst, was allerdings eher Bauherren, die selbst vom Fach sind, zu empfehlen ist, da es einiges zu beachten gilt in Sachen Sicherheit und Regelkonformität. Tiefbauunternehmen verfügen über die nötige Fachkenntnis und das entsprechende Gerät für den professionellen wie sicheren Aushub. Die Experten sorgen vorschriftsmäßig dafür, dass die Standsicherheit der Grubenwand passend zur Böschung und deren Winkel und der Bodenart Ihres Grundstücks hergestellt wird und eine entsprechende Baugrubenabsturzsicherung eingerichtet ist. Zudem ist für Ebenheit und Tragfähigkeit sowie Abdichtung gegen Grundwasser nach Norm und allen Regeln der Baukunst gesorgt.


Auch gibt es Vorschriften zu beachten, die den Arbeitsraum betreffen. Damit ist die Fläche in der Baugrube gemeint, die den Bereich zwischen zukünftigem Gebäude und Baugrubenwand umfasst. Der Arbeitsraum muss mindestens 50 cm breit sein. Bei Baugruben mit Böschung hängt der Böschungswinkel von der Bodenart und den individuellen Verhältnissen vor Ort ab. Es wird unterschieden zwischen nicht bindigen Böden (Mutterboden oder sandiger bzw. kieshaltiger Grund), die bis zu 45 Grad angeböscht werden dürfen. Bei bindigen Böden (dazu zählen Ton, Schluff oder Feinstkorn) ist ein Böschungswinkel bis max. 60 Grad zulässig. Bauen Sie auf felsigem Boden, dürfen es auch max. 80 Grad Böschung sein.